Edith Schuler

Edith Schuler wurde 1960 in Rothenthurm geboren. Das jahrzehntelange Ringen um Wachstum und Existenz sowie Sicherung und Schutz für Bevölkerung, Natur und Umwelt, die in den 70iger und 80iger Jahren im kleinen Bergdorf - im sogenannten «Turä» - stattfanden, spiegeln sich in ihren Arbeiten.

Der Thematik rund um das tägliche Miteinander widmet sich die in Wollerau lebende Künstlerin seit zwei Jahrzehnten. Im Akt ihres Schaffens -Texte, Objekte, Bilder, Installationen - sucht sie auf spielerisch ernsthafte Weise nach dem was wahrlich gegeben ist. Die Künstlerin liebt die Stille, die Einfachheit, die Natur und erfreut sich an Begegnungen, die bewegen und berühren.

Nach Lust und Laune übermalt Edith Schuler ihre Werke. Sie überpinselt, kratzt, schabt, schleift und streicht - geniesserisch und frohen Herzens, bisweilen missmutig und zaghaft - beseelt davon, den Betrachter zu verführen, den Nächsten zu berühren, Namenloses zu benennen, Unbekanntes zu erkennen, um schlussendlich zu finden, was «uns» froh und glücklich macht.

Alle Werke