Ricky Hunt

Ricky Hunt lebt und arbeitet in Los Angeles. Viele seiner Arbeiten sind von Ägyptischen Hieroglyphen, Graffiti und seiner bewegten Vergangenheit beeinflusst, die zu einem Paradigmenwechsel geführt und seine Kreativität und sein Leben im Allgemeinen stark verändert hat. Eine kurze Zeit der Drogenabhängigkeit in den 1980 Jahren führte zu einer Inhaftierung. Durch dieses Schicksal hat er jedoch sein künstlerisches Talent entdeckt, und die Liebe zur Kunst hat seine Persönlichkeit verändert. Philosophie, Mathematik, Wissenschaft, Poesie und Astronomie sind einige der Themen, die seine Bilder beeinflussen. Hunt beschreibt seine Bilder als "Chaotische Ordnung ergiesst sich aus den wässrigen Tiefen meines Unterbewusstseins ". Hunt begann 1995, sich das Zeichnen selber beizubringen. Neun Monate später beauftragte ihn Tiger Woods Vater Earl, ein Pastell Porträt anzufertigen, das er als "Das beste Porträt des Tigers, das je gemalt wurde" beschrieb. Sein Erfolg begann 2016 mit seiner ersten ausverkauften Ausstellung in Los Angeles und führte dazu, dass internationale Sammler sich für ihn interessieren und seine Werke weltweit ausgestellt und verkauft werden.

  • Space Junk II CHF 950 76.0 x 102.0 cm
  • Better Crowd CHF 950 76.0 x 102.0 cm
  • Photo Op II CHF 450 41.0 x 51.0 cm
Alle Werke
Komplette Bio